News

  • General
  • Fischerei
CMS - 2.2.7 - Skookumchuck
 

Fischereirevier Rechte Donau I/18 (Preuwitz)

 Fischereirevier Rechte Donau I/18 (Preuwitz)

 

Das Fischereirevier Preuwitz (Rechte Donau I/18) des Stiftes Herzogenburg befindet sich rund 10 km östlich von Traismauer und liegt im Natura 2000 Gebiet "Tullnerfelder Donau Auen", wo mit dem Traisen Life + Projekt das in Österreich bisher größte Renaturierungsprojekt umgesetzt wurde.

Foto_Traisen_Verbund_1
 

 

In diesem Fischereirevier sind derzeit an die 30 Fischarten (außerhalb der Donau) anzutreffen. In der Traisenumleitung kann unter anderem auf Karpfen oder Hecht gefischt werden. Der mitten im Revier in die Traisenumleitung einmündende "Rechte Werksbach" ist unsere Salmonidenstrecke wo Forellen ihr zu Hause haben, sowie noch Ausstände in denen Karpfen, Hecht, Wels, Schleien, Zander gefangen werden können. Die neue Traisen ist ein Paradies für Fliegenfischer und weist neben den bereits genannten Fischarten auch Barben, Nasen und Aitel und hoffentlich in naher Zukunft auch wieder mehr Huchen auf!

 

Gewässerbeschreibung

 

Die Donau

Die Revierlänge an der Donau beträgt 3,8 km des rechten Donauufers bis zur Strommitte. Die Donau ist ein sehr fischreicher Fluss in dem bis zu 50 verschiedenen Fischarten beheimatet sind. Im Revier sind entlang des Ufers zahlreiche geeignete Angelplätze vorhanden.

 

 

Die interessantesten Fischarten sind Wels, Barbe, Karpfen, Brachse, Zander, und vereinzelt Huchen.

 

 

Neue Traisen

Im Zuge des Traisen Life Plus Projektes entstand im Revier von 2013 bis 2015 auf einer Länge von ca. 2,4 km ein neuer mäanderartiger, mit Sand- und Schotterbänken, sowie mit Flachwasserzonen versehener Flusslauf.

 

Vorkommende Fischarten u.a. 

Barbe, Nase, Aitel, Amur, Hecht, Zander, Laube, Huchen und Wels

 

Traisenumleitung

Das ist der beim Kraftwerksbau Altenwörth entstandene, geradlinige Traisenfluss durch das Augebiet. Das Revier beginnt 30m flussabwärts nach der  Einmündung des linken Werksbaches in die Traisen. Diese fließt   ca. 3,2 km durch das Revier bis zur Besitzgrenze des Stiftes Herzogenburg und bleibt das alte Flussbett neben dem neu  entstandenen Traisenfluss bestehen.

 

Im Revier mündet auch der rechte Werksbach in die Traisenumleitung. 

Vorkommende Fischarten u.a. 

Karpfen, Barbe, Aitel, Nase, Amur, Brachse, Schleie, Hecht, Zander und vereinzelt Huchen

 

 

Rechter Werksbach

 

Der rechte Werksbach ist unser Salmonidengewässer. Hier kann auf einer Länge von 2,5 km auf Bach- und Regenbogenforellen gefischt werden.

 

 

 

Frühlingswasser

Das Frühlingswasser befindet sich an der östlichen Reviergrenze und ist ein Rückstau der Traisenumleitung mit einer Länge von ca. 600m. Das Gewässer ist eher flach, wodurch sich vor allem im Frühling die Fische zum Laichen hier einstellen.

 

 

Vorkommende Fischarten u.a: Karpfen, Brachse, Amur

 

Langer Haufen Arm

Der Lange Haufen Arm ist ein Altarm, liegt inmitten der Au und bildet eine ca. 1,2 km lange Schlinge vom Begleitgerinne der Donau durch den Auwald bis nahe der neuen Traisen und wieder zurück in die sog. 80 m- Lacke.

Die Wassertiefe reicht von 0,5m bis 2,5 m, teilweise wurde 2016 der Uferbereich begehbar hergerichtet und Angelplätze angelegt.

 

Langer_Haufen Arm

 

Vorkommende Fischarten u.a. 

Karpfen, Schleie, Hecht, Amur, Zander, Wels, Wildkarpfen

 

Brunnader

Die Brunnader ist ein Naturgewässer am Rande des Auwaldes. Sie liegt ca. 2 km außerhalb der Ortschaft Preuwitz und weist in unserem Fischereirevier eine befischbare Länge von rund 600 Meter auf.

Interessante vorkommende Fischarten sind Karpfen, Hechte, Schleie, Brachse und andere Weißfische.

Brunnader