Wirtschaft führen

Die Gemeinschaft unseres Hauses finanziert ihr Leben selbst mit jenen Einkünften, die die Mitbrüder als Pfarrer, Religionslehrer oder bei ihrer Lehrtätigkeit erhalten.

Dieses Geld kommt auf ein gemeinsames Konto, das Kommunitätskonto. Von dort werden alle Ausgaben getätigt. Zusätzlich erhält jeder Mitbruder noch ein monatliches Taschengeld (Relutum) zur persönlichen Verfügung.

Zur Erhaltung des kulturellen Erbes, besonders der Gebäude (Stift, Pfarrkirchen, Pfarrhöfe etc.) und der Kunstsammlungen, werden die Erträge aus der stiftlichen Wirtschaft verwendet. Unser Kloster besitzt ca. 400 ha Ackerflächen, ca. 2100 ha Wald und ca. 30 ha Weingärten. Über das Forstamt können auch Fischereilizenzen erworben werden. Nähere Informationen dazu finden Sie unter forstamt.stift-herzogenburg.at.

Ein weiteres wichtiges wirtschaftliches Standbein ist für uns der Tourismus in Dürnstein.

Das Stift beschäftigt ca. 25 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In unserer Region sind wir somit auch ein wichtiger Arbeitgeber.

Stiftsweingut

Schon seit dem 13. Jahrhundert befindet sich das Stiftsweingut in Wielandsthal, einem Ortsteil von Herzogenburg. Dort residierte damals auch ein Adelsgeschlecht, dem ein Propst des Stiftes entstammte: Wolfker von Wielandsthal.

Der klösterliche Weinbau wurde in der Regel von Pächtern betrieben. Das Stift erhielt als Pacht ein Drittel des Ertrags. Über die klösterlichen Weinvorräte wachten der Kellermeister bzw. der Kellner, ein Angestellter des Stiftes.

Der heute noch bestehende barocke Keller in Wielandsthal wurde um 1725/30 von Jakob Prandtauer errichtet. Darüber erhebt sich das 1739 von Josef Munggenast errichtete Kellerschlössel, dessen Erdgeschoss als Presshaus verwendet wurde. Die Räume im 1. Stock wurden mit Stuck von Anton Pöckh und Malerei von Thomas Mathiowitz ausgestaltet.

Im 20. Jahrhundert wurde der Weingartenbesitz des Stiftes Herzogenburg in Wielandsthal, Reichersdorf und Inzersdorf zu einem Weingut zusammengefasst. Pächter des Weinguts war von 1963 bis 2008 Familie Maurer. Seit 2009 hat Dr. Hans-Jörg Schelling das Weingut in Pacht.

Ausgewählte Weine des Stiftsweingutes sind im Klosterladen erhältlich. Das gesamte Sortiment erhalten Sie im Keller in Wielandsthal.

Weitere Informationen finden Sie auf der Homepage des Weingutes:
www.stiftsweingut-herzogenburg.at

© Stiftsweingut Herzogenburg
© Stiftsweingut Herzogenburg
Menü