Seelsorger sein

Pfarrseelsorge

Seelsorge ist der grundlegende Auftrag der Augustiner-Chorherren. Im Lauf der Geschichte hat sich, vor allem durch die josephinischen Reformen im 18. Jh. eine verstärkte Ausrichtung auf Pfarrseelsorge hin ergeben. Der gegenwärtige kirchliche Umbruch stellt diese gewachsenen Strukturen in Frage, bringt aber auch (wieder) verstärkt in den Blick, dass Seelsorge nicht auf Pfarrstrukturen beschränkt ist. Derzeit sind dem Stift Herzogenburg 14 Pfarren anvertraut.

Kategoriale Seelsorge

Die Kirche teilt die Sorgen und Freuden der Menschen. Durch ihr Handeln und in ihren Gottesdiensten wird Gott erfahrbar.

Zusätzlich zu unseren seelsorglichen Aufgaben in der Pfarre gibt es noch eine Reihe anderer wichtiger Dienste, die von Chorherren unseres Stiftes geleistet werden.

Die kategoriale Seelsorge, die Begleitung bestimmter Personengruppen, wird auch in Zukunft ein wichtiges Arbeitsfeld für uns sein. Es ist ein Zeichen der Aufgeschlossenheit und Wachheit, sensibel auf neue Entwicklungen und veränderte Lebensgewohnheiten der Menschen zu reagieren.

Wir sehen es als einen wichtigen Auftrag, jenen Menschen die Frohe Botschaft zu verkünden, die in ihrer spezifischen Lebenssituation durch die traditionelle Pfarrseelsorge nicht oder nur schwer erreicht werden.

Kategoriale Seelsorge ist enorm vielfältig: Mitbrüder unseres Hauses engagieren sich beim Ritterorden vom Hl. Grab zu Jerusalem, im Katholischen Familienverband der Diözese St. Pölten, im Katholischen Akademikerverband der Diözese St. Pölten, in der geistlichen Begleitung von Schwesterngemeinschaften, in katholischen Studentenverbindungen oder sind im sozialen Bereich tätig.

Menü