Kommendes und Gewesenes

Ausblick

Barocker Glanz

Samstag, 10. Juli 2021
Stift Herzogenburg, Festsaal – 19.30 Uhr

Der Geiger und Dirigent Thomas Fheodoroff, einer der gefragtesten Akteure in der alten Musik, betritt mit seinem Ensemble PRISMA WIEN, mit Werken von Bach und Schmelzer die Bühne des Festsaales von Stift Herzogenburg. Als Solistin tritt die preisgekrönte Salzburger Flötistin Sieglinde Größinger auf.

Kartenverkauf unter www.schloss-walpersdorf.at

Messe in H-Moll – Johann Sebastian Bach

Sonntag, 18. Juli 2021
Stift Herzogenburg – 19 Uhr

Elisabeth Breuer, Sopran, Patricia Nolz, Alt, Daniel Johannsen, Tenor, Matthias Helm, Bass

Chor Ad Libitum, Barucco, Originalklangorchester
Heinz Ferlesch, Dirigent

Kartenverkauf unter ticketkrone.at, tickets@chor-adlibitum.at, Sparkasse Herzogenburg-Neulengbach

 

Maria Himmelfahrt

Sonntag, 15. August 2021
9.30 Uhr: Pontifikalamt
17.30 Uhr: Festliche Vesper anl. des 900. Todestages von Bischof Ulrich von Passau (Stiftsgründer )

© noekiss.at

NÖKISS

27. – 29. August 2021    und
3. – 5. September 2021
Eigenes Programm!
www. noekiss.at

Rückblick

© Stift Herzogenburg

Ostern 2021

Berichte

Nachdem wir vergangenes Jahr die Kar- und Ostertage nicht öffentlich feiern konnten, war das diesjährige Fest umso schöner. Zwar weiterhin mit Einschränkungen, wie Mindestabstand und FFP2-Masken sowie unter Verzicht auf gemeinsamen Gesang konnten doch die österlichen Gottesdienste sehr schön und vor allem gemeinsam gefeiert werden.

© Stift Herzogenburg

Weihnachten 2020

Berichte

Trotz gewisser Einschränkungen durch die Coronavirus-Pandemie konnte das Weihnachtsfest 2020 im Stift Herzogenburg gefeiert werden. Auf die besondere Situation wurde mit einer Erhöhung der Gottesdienstanzahl reagiert – es fanden zwei Kinder-Krippenandachten und zwei Christmetten statt. Außerdem war für alle Gottesdienste eine Anmeldung notwendig und die Sitzplätze wurden im Vorfeld zugeteilt.

© Stift Herzogenburg

Allerheiligen mit Gräbersegnung

Berichte

Das diesjährige Fest Allerheiligen fand unter besonderen Vorzeichen statt. Da sich Propst Petrus noch immer in Quarantäne befindet, stand Prälat Maximilian dem Pontifikalamt vor. Auch die Gräbersegnung am Friedhof musste heuer anders als üblich stattfinden.

© Stift Herzogenburg

Stiftsprimiz von H. Stephanus

Berichte

Nach seiner Priesterweihe feierte H. Stephanus am Nationalfeiertag, dem 26. Oktober seine Stiftsprimiz in Herzogenburg. Das Hochamt feierten mit H. Stephanus der Konvent des Stiftes Herzogenburg, weitere Gastpriester, darunter der Dompropst von St. Stephan in Wien, Dr. Ernst Pucher und der Regens des Wiener Priesterseminars, Dr. Richard Tatzreiter sowie Familie von H. Stephanus und zahlreiche weitere Gäste aus nah und fern.

Weitere Berichte finden Sie in unserem Berichte-Archiv.

Menü