Aus der stillen Nacht

Berichte

Unter dem Titel „From Silent Night“ entführte im Rahmen des Festival Musica Sacra in der Stiftskirche das Ensemble „Private Musicke“ mit der Mezzosopranistin Anna Kargl und der Sopranistin Martina Daxböck unter der Leitung von Pierre Pitzl die Konzertbesucher in das England des 16. und 17. Jahrhunderts.

Auf eine besondere Weise antworteten damals die Menschen auf die politischen und religiösen Machtkämpfe der Oberern, denen sie hilflos ausgeliefert waren. Unterdrückt und in ständiger Angst vor Repressalien aller Art lebend, zogen sie sich zurück und schufen eine musikalische Gegenbewegung, in der sie im geschützten Raum ihre eigenen Gefühle ungehindert artikulieren konnten: die Kammermusik im kleinen Kreis. Musiziert wurde auf Gambe, Laute und Cembalo – den leisen Instrumenten –, mit Gesang, solo oder im Ensemble. Die Melancholie, die diese ausdrucksvolle Musik verströmt, hat von seiner Wirkung bis heute nichts verloren – wozu das sanfte Klangbild der Instrumente seinen Beitrag leistet.

Menü