Ehrenring der Stadtgemeinde Dürnstein an Propst Maximilian verliehen

Berichte

Die Stadtgemeinde Dürnstein hat am 26. Mai 2017 Propst Maximilian den Ehrenring verliehen. Dies ist die höchste Auszeichnung, die an nicht in Dürnstein wohnhafte Personen vergeben werden kann.

Im Rahmen der selben Feier hat auch Kammersänger Robert Holl diese Auszeichnung erhalten. Jede der geehrten Personen hat auf ihre Weise zum heutigen Wahrnehmungsbild Dürnsteins beigetragen: KS Robert Holl hat die „Schubertiade Dürnstein“ ins Leben gerufen, deren begeisterter Zuhörerkreis ständig zunimmt. Diese jährliche Konzertreihe findet – wie könnte es anders sein – im gleichermaßen prachtvollen wie intimen Rahmen des barocken Stiftsgebäudes statt. Dessen heutiges Erscheinungsbild wurde durch Propst Maximilian entscheidend geprägt: Vor mehr als 30 Jahren hat er die Generalsanierung des Hauses in die Wege geleitet und ebenso den Beschluss zur Blaufärbelung des Turmes gefasst. Nicht zuletzt dadurch ist dieses Bauwerk zur europaweit bekannten Ikone der Schönheit Österreichs geworden.

Im Rahmen der Laudatio durch LR Barbara Schwarz kamen alle diese Verdienste zur Sprache. Ebenso wurden Gegenwart und Zukunft beleuchtet: Schließlich plant das Stift Herzogenburg den Ausbau des Tourismusbereiches in Dürnstein in den kommenden zwei Jahren, in dessen Rahmen eine völlige Neugestaltung des Ausstellungsbereiches, die Errichtung eines Klosterladens und eine völlig neue touristische Erschließung des Stiftes erfolgen soll. Propst Maximilian nahm den Ehrenring gerne entgegen und bedankte sich mit sehr persönlichen Worten bei den Verantwortlichen der Stadtgemeinde – an seiner Liebe zu Dürnstein besteht kein Zweifel!

Menü