Jubiläumskonzert „90 Jahre Stadt Herzogenburg“

Berichte

Am Abend des 24. September fand ein Höhepunkt des heurigen Stadtjubiläums statt: Der Motettenchor gestaltete gemeinsam mit dem Herzogenburger Sinfonieorchester ein Jubiläumskonzert.

Im Rahmen dieses Konzertes in der Stiftskirche kamen verschiedene Werke zur Aufführung, die vor allem der geistlichen Musik entstammen. Der Abend begann mit der Aufforderung: „Stimmt an die Saiten!“ aus dem Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn, setzte sich nach weiteren Stücken aus diesem Werk fort mit der Kantate „Alles, was ihr tut“ von Dietrich Buxtehude, mit dem Chor „Wie lieblich sind deine Wohnungen“ aus dem „deutschen Requiem“ von Johannes Brahms und so weiter. Die beiden Dirigenten Sandor Balogh (für die Solo-Werke des Orchesters) und Otto Schandl (für alle Werke mit Beteiligung des Chores) boten somit anlässlich des Stadtjubiläums eine eindrucksvolle Leistungsschau des konstant hohen Niveaus der Musik in unserer Stadt. Das Konzert schloss nach langem Applaus für Solisten, Chor und Orchester als Zugabe mit der wohl berühmtesten Vertonung des österlichen Jubels: mit dem „Halleluja“ aus dem Oratorium „Messiah“ von G.F. Händel. Danke allen, die dieses Konzert im Rahmen des Stadtjubiläums ermöglicht haben!

Menü