Viel zum Feiern beim Georgsfest

Berichte

Gleich mehrere Anlässe boten beim diesjährigen Georgsfest im Stift Herzogenburg Grund zum Feiern.

Zunächst erklang beim Einzug zum ersten Mal die „Entrata concertante über das Lied ‚Fest soll mein Taufbund immer stehen‘“ für Blechbläserquintett, Pauken und Orgel von Johann Simon Kreuzpointner. Der Komponist widmete dieses Stück Propst Maximilian und so kam es zur Uraufführung im Rahmen des Pontifikalamtes am Hochfest des Stiftspatrons, des Hl. Georg.

In weiterer Folge beauftragte Propst Maximilian H. Stephanus zum Lektorendienst. Die besondere Bedeutung dieser Beauftragung führte er in seiner Predigt auf das dreifache Wort „eintauchen – schöpfen – ausgießen“ hin und brachte so das Wesentliche des Erfülltseins mit dem Wort Gottes zum Ausdruck.

Zum Ende der Messe überreichte Johann Simon Kreuzpointner Propst Maximilian noch eine signierte Partitur des Einzugswerkes, bevor das Fest bei einer Agape seinen gemütlichen Ausklang fand.

Menü